Mehr zum Thema Stromverbrauch…

Dezember 23, 2006

Heute kein langer Text, sondern ein paar Hinweise:

Aus dem Tagi von heute Samstag:

Stromengpass im Winter 2012
In kalten Nächten des Winters 2012 könnte es Probleme mit der Stromversorgung in der Schweiz geben, sagt der Chef des Bundesamts für Energie.
Bisher gingen die Spezialisten von einer spürbaren Verknappung im Jahr 2020 aus. 2020 werden die Kernkraftwerke Mühleberg und Beznau rund 50 Jahre alt sein. Es sei vernüftig, diese dann vom Netz zu nehmen, sagte Walter Steinmann, Direktor des Bundesamtes für Energie in einem Interview mit «Le Temps».
Mit der derzeitigen Zunahme des Stromverbrauchs könnten die ersten Stromengpässe aber schon in kalten Nächten des Winters 2012 eintreten, sagte Steinmann. Deshalb müsse man schnell handeln.
Sparen und Übergangslösungen.
Steinmann schwebt eine Art Mosaiklösung vor, bei der alle Vorschläge in einen Topf geworfen werden. Mit einem Stromsparprogramm, das vor allem die Gebäude betrifft, könnte der Stromengpass um zwei bis drei Jahre hinausgezögert werden.
Ein neues Kernkraftwerk komme nicht vor 2025 ans Netz, sagte Steinmann weiter. In der Zwischenzeit seien Übergangslösungen mit Gaskraftwerken für die Energielieferanten unumgänglich. Steinmann erachtet auch Bioenergie oder Geothermie – sowie in 20 bis 25 Jahren auch Sonnenenergie – als vielversprechende Technologien. (grü/sda)
Quelle: Tagi.

Demselben Thema hat das Schweizer Energieunternehmen Axpo schon im Juli dieses Jahres eine Pressemitteilung und eine Studie „Stromperspektiven 2020“ gewidmet. Beides kann man auf der Axpo-Webseite downloaden (pdf).

Advertisements