Verschiebe nicht auf Morgen…

April 7, 2007

…was Du heute kannst besorgen. Dieser Spruch, den mir meine Eltern schon als Kleinkind beigebracht haben, gilt offenbar nicht wenn es, um Erderwärmung und Klimaschutz gilt.

 Allen Berichten und Forschungen zum Trotz haben grosse Umweltverschmutzer wie beispielsweise China Massnahmen zur Reduktion des CO2-Ausstosses wieder einmal um mehrere Jahre verschoben, anstatt jetzt sofort etwas zu tun. Gemäss spiegel.de verweisst die kommunistische Führung darauf, dass die Erderwärmung vor allem auf den Energieverbrauch der Industrienationen zurückgehe und China das Recht habe, den gleichen Wohlstand wie in den westlichen Ländern aufzubauen. – Scheinbar beansprucht China auch das Recht für sich, den gleichen Dreck rauszulassen wie wir.

Advertisements

Mit Einheitsauto in der Formel 1

Oktober 24, 2006

Der koreanische Autohersteller Hyundai plant offenbar den Einstieg in die Formel 1. Gespräche mit Bernie Ecclestone liefen bereits, berichtet der Branchendient persoenlich.com. Ab 2010 soll es los gehen. Bis dann hat sich die Formel 1 auch mit Einheitsreifen, Einheitselektronik und sonstigen Sparmassnahmen auch soweit selber kastriert, dass auch Hyundai, dessen Autos ohne grosse Optionspakete oder fortschrittliche Ausstattung daher kommen, gut dazu passt. Ganz nach dem Motto: „Alles dabei, Hyundai.“ Zum Glück ist Schumi rechtzeitig zurückgetreten.


Wirklich super mit Supercard

Oktober 24, 2006

Ich hab immer gedacht, die Supercard von Coop sei ein Instrument zur Kundenbindung, also dass wir immer wieder bei Coop einkaufen gehen. Hm, so weit so gut. Wenn es aber um den Umgang mit bestellten Prämien geht, muss der Kunde fressen was er vorgesetzt bekommt.

Kundenorientierung und Dienstleistungsbewusstsein sind hier Fremdwörter. Vergangene Woche habe ich einen Sandwichtoaster zurückgeschickt, weil das Gerät nicht meinen Vorstellungen entsprach und auch auf der Webseite www.supercard.ch nur sehr dürftig beschrieben ist. Jeder moderen Online-Shop macht das heute besser. Und welch eine Überraschung: Der Kundendienst hat mir den Toaster wieder zurückgeschickt, mit dem lapidaren Hinweis, Umtausch sei nicht möglich. Das steht zwar in den AGB so drin, ein anständiger Umgang mit Kunden sieht wohl anders aus.

Moral von der Geschichte: Ich hab meine Supercard durchgeschnitten (wow, hat das gut getan) und zurückgeschickt mit der Bitte, mich aus dem Supercard-Prgramm zu streichen. Mal sehen, vielleicht schickt der Kundendienst mir eine neue Karte…