Peinlicher Start für 3+

August 31, 2006

Wow, was für ein Gefühl. Live dabei zu sein, beim Start eines neuen Fernsehsenders. Doch was für eine Enttäuschung. Nix ist live, alles aus der Konserve und vorab aufgezeichnet.

Begrüsst mit „Hallo Schweiz“ wurden die Zuschauer von Viola Tami, die vor einer wirren Hintergrund posieren musste. Und auch die News danach waren nicht besser: 60 Sekunden das Wichtigste vom Tag – zugeschnitten auf die Zielgruppe. Grafik und Texteinblendungen wirken unprofessionell und schlecht lesbar.

3+ will sich einen Namen mit Spielfilmen und Serien machen. Im Programm ist einige Erstausstrahlungen, beispielsweise „Alexander“ oder „Hellboy“. Für Serien haben die Produzenten sich aber tief aus der Mottenkiste Hollywoods bedient. JAG, Star Trek Voyager oder Sabrina – schon x-mal wiederholt und x-mal gesehen. Loben muss man sicher den Mut der Produzenten einen neuen Sender zu etablieren. Da 3+ aber auf eingekaufte Serien und TV-Formate setzen will, wird es der Sender schwer haben, ein eigenes Profil zu entwickeln. Damit wird die Gefahr grösser, im breiten Angebot aus Deutschland unter zu gehen.


Bye bye „Black’n’Blond“…

August 30, 2006

Nun es also endlich so weit: die Verschwendung von Gebührengeldern hat bei SF (etwas) abgenommen – die so genannte Late Night Sendung „Black’n’Blond“ wurde per sofort aus dem Programm entfernt. An der hohen Kunst der Late Night Unterhaltung sind schon mehrere gescheitert, also befinden sie die Macher der Sendung in guter Gesellschaft. Bei SF hat man wohl eingesehen, dass dümmliche Witze und peinliche Aussenreportagen nicht ausreichen, um Zuschauer an die Sendung zu binden.


Oder ist die Schweiz ein Land, wo eine Late Night Sendung nicht erfolgreich realisierbar ist? Fähige Moderatoren und Autoren lassen sich sicher finden, nur darf man beim Konzept nicht so plump auf die unterste Schublade der Unterhaltung setzen, wie bei „Black’n’Blond“. Bleibt abzuwarten, ob so bald wieder jemand den Mut hat, ein neues Late Night Experiment zu starten.

Blog: http://blog.salemaleikum.ch/ 


Studie: Geringes kommerzielles Potential von Podcasts

August 24, 2006

Die auf Medienforschung und -beratung spezialisierte Publicom hat 40 Experten der führenden Medienunternehmen und Vertreter aus Werbung, Medienjournalismus, Kommunikationswissenschaft und Corporate Communications zu On Demand-Medien wie dem Podcasting befragt. Die meisten Experten sind überzeugt, dass Podcasts einem weit verbreiteten Bedürfnis nach flexibler Mediennutzung entsprechen und nicht bloss eine Spielerei für Medienbegeisterte sind. Das kommerzielle Potential halten sie allerdings für bescheiden.

Link: http://www.publicom.ch/de/delphinarium_home.htm


Die Wahrheit im Weissen Haus…

August 19, 2006

commanderinchief.jpg„Die neue Hit-Serie aus den USA…“ Mit diesem Spruch macht der Fernsehsender SAT1 Werbung für die Erstausstrahlung von „Commander in Chief“. Bei uns heisst die Serie „Welcome, Mrs. President.“ Oscar-Preisträgerin Geena Davis spielt darin die erste Frau, die als Präsidentin ins Weisse Haus einzieht. Den Rest des Beitrags lesen »


Schleichwerbung: Achtung – guter Geschmack!

August 18, 2006

Wer nach unzähligen Shopping-Touren zum Schluss gekommen ist, dass es noch anderes im Leben gibt als IKEA, dem sei hier der Versandhandel der gehobenen Klasse empfohlen. Unter www.louissayn.de bietet Prinz zu Sayn Wittgenstein Berleburg nun Dinge nach seinem exklusiven Geschmack zum Kauf an.

Lassen wir doch den Prinz selber zu Wort kommen: “Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, ganz besondere und schöne Dinge zu finden und für ein erlesenes Klientel mit gutem Geschmack zugänglich zu machen… Mein ganz persönliches Ziel ist es, für meine Freunde und Kunden weltweit die erlesensten, stilvollsten und qualitativ hochwertigsten Produkte für Haus, Freizeit und Garten zu finden… Fortfahrend in der schon gewachsenen Sammeltradition des Hauses Wittgenstein – Berleburg, ist der LOUIS SAYN Direktversand nicht nur mein Steckenpferd, sondern zu meiner Passion geworden.“

Adel verpflichtet eben.


Web-TV: Spielwiese für neue und alte Player

August 18, 2006

tvkatze.jpgEmpfang von Fernsehsendungen via Internetanschluss ist das nächste grosse Ding wollen uns Marktanalysen weis machen. Angebote im so genannten IPTV werden vor allem von den grossen Providern wie bluewin oder der deutschen Telekom lanciert werden. Noch vor Ende Jahr soll in der Schweiz nun endlich bluewin-TV starten, nach unzähligen Verschiebungen und Querelen. Für Provider und Medienkonzerne bietet der neue Vertriebskanal die Möglichkeit, neue Konsumgewohnheiten der Zuschauer zu befriedigen: Spartenkanäle und on-demand sind nur zwei Stichworte. Den Rest des Beitrags lesen »


Wer sucht, der findet

August 15, 2006

mondlandung.jpgDie NASA hat die Mondlandung verloren – oder zumindest die Originalbänder der Video- und Tonaufnahmen aus den sechziger und siebziger Jahren. Wie in den Medien berichtet wird, hat auch eine einjährige Suche (!!) die bewussten Kisten nicht zu Tage gebracht. Weckt nicht gerade das Vertrauen in die ohnehin angeschlagene Organisation. Bleibt zu hoffen, dass die Bilder der ersten Landung von Menschen auf dem Mars etwas sorgfältiger eingelagert werden. Oder besser: Vielleicht sind ja schon irgendwelche Aliens mit einer Kamera dort, um die Landung der Erdmenschen zu filmen. Nur müssten die Aliens dann auch einen besseren Sinn für Ordnung haben…