EU-Kommission plant Second Life Vertretung

März 9, 2007

Gemäss den neusten Statistiken von SL Betreiber Linden Lab, stellen die Europäer die grösste Gruppe innerhalb der SL-Bewohner dar. Über 54% der aktiven User stammen aus Europa, Nordamerika stellt mit 34,5% die zweitgrösste Gruppe.

Diese Entwicklung hat nun auch die EU auf den Plan gerufen, wie ein Sprecher der EU-Kommission in einem Interview mit Business Week. Mit Hilfe einer Vertretung in der virtuellen Welt Second Life beabsichtigt die EU, ihre bei bestimmten Themen schwache Kommunikationsarbeit mit EU-Bürgern zu verbessern. „Mit einem EU-Büro in Second Life wollen wir näher an die EU-Bürger herantreten und besser mit ihnen kommunizieren“, erklärt Mikolaj Dowgielewicz, Sprecher der EU-Kommission.


Und schon wieder Second Life

März 7, 2007

Wer als Firma dieser Tage eine Vertretung in Second Life eröffnet, dem ist Berichterstattung in den Medien darüber sicher. Ich habe bereits mehrmals darüber berichtet. Davon profitieret nicht nur das jeweilige Unternehmen, sondern auch der Betreiber Linden Lab. Für die ist das einfache Gratis-PR. Und wohlwollende Berichterstattung ist es meistens, es sei es geht um Kinderpornos und Sex mit Tieren.

Aber zurück zum Thema PR: Nach eigenen Angaben hat nun auch die PR-Agentur Trimedia Communications eine Filiale in Second Life eröffnet. Damit ist sie die erste europäische PR-Agentur-Gruppe, die in der virtuellen Welt eine Vertretung gegründet hat. „The Trimedia World“ spiegelt das europäische Trimedia Netzwerk und soll zum zentralen Treffpunkt aller Medienschaffenden sowie PR & Marketing-Interessierten in der virtuellen Realität werden, wie es in einer Mitteilung heisst.


Das Ende des Blogging-Wahns???

März 4, 2007

Das Ende der Unternehmsblogs, bevor es überhaupt so richtig losgegangen ist. Die Süddeutsche Zeitung im Artikel vom 3.3.2007  kommt zum Schluss, dass viele Unternehmen lieber keinen Blog ins Netz stellen und auf neue Möglichkeiten wie Second Life setzen…

Artikel lesen


Reif für die Insel

März 1, 2007

Wie vor ein paar Tagen an dieser Stelle vermeldet, ist Second Life momentan in aller Munde. Nun hat also eine erste Schweizer Zeitung den Sprung in die virtuelle Welt gewagt. Das Gratis-Blatt „heute“ hat gleich ’ne ganze Insel gekauft und dort eine Vertretung eingerichtet, wie persoenlich.com berichtet. Also, ab auf die Insel… aber don’t get lost!

heute_sl.jpg
Quelle: persoenlich.com